• Ein Flyer mit den Informationen zur Seelsorgerstelle von Frau Ebert (Religionslehrerin an der HSS) inkl. der entsprechenden Kontaktdaten:
    Folder Stuttgart
  • Einladung zu einem inklusiven Familiengottesdienst am Sonntag den 26.03.2017:
    Flyer Inklusiver Fam-GD
  • Einladung zum Kino all inclusive am Samstag den 25.03.2017
    "Hello_I'm_David"
    Der Australier David Helfgott fängt seine Karriere als Wunderkind an. Am  Londoner Royal College of Music begeistert er seine Lehrer und 1970 das Publikum der ausverkauften Royal Albert Hall - kurz bevor er einen Nervenzusammenbruch erleidet. Elf Jahre verbringt Helfgott danach in
    psychiatrischen Kliniken. Mit der Diagnose einer schizoaffektiven Störung arbeitet er als Barpianist in Perth - und lernt schließlich Gillian Murray kennen, die Liebe und Hilfe seines Lebens: Ab 1986 gibt er wieder Konzerte!

Die Jahreszeiten“ von Joseph Haydn
Kinderkonzert
Ein inklusives Kooperationsprojekt mit Musik, Tanz und Theater

Schirmherrschaft: Ministerpräsident Winfried Kretschmann

Aufführung: 02.07.2017, 18.00 Uhr Liederhalle Beethovensaal

An diesem inklusiven Projekt sind 3 verschiedene Schulen und Schularten beteiligt:
•    Schillerschule Bad Cannstatt, Grund- und Werkrealschule
•    Helene-Schoettle-Schule Bad Cannstatt
•    Evangelisches Heidehofgymnasium Stuttgart

Beteiligt sind außerdem
•    der Kammerchor Cantus Stuttgart und
•    das Stuttgarter Kammerorchester (Leitung: Jörg-Hannes Hahn).

Zur Aufführung kommt eine eigens für dieses Projekt erarbeitete Fassung des Oratoriums „Die Jahreszeiten“ von Joseph Haydn.

Im Vordergrund stehen neben der Freude am Theaterspielen, Tanzen und Musizieren die Begegnungsmöglichkeiten der beteiligten Schulen, der Schülerinnen und Schüler mit und ohne Behinderung, die mit verschiedenen Voraussetzungen zusammen kommen.

Ab Januar wird gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der 3 beteiligten Schulen geprobt. Mit Unterstützung einer professionellen Tanzpädagogin werden Tänze und Bewegungssequenzen eingeübt, es wird gesungen und Theater gespielt. Auch proben die Beteiligten an ihrer jeweiligen Schule dezentral und treffen sich immer wieder.
Mehrere Workshop-Tage für alle Beteiligten sind geplant.

Die Erfahrung mit solchen Projekten bisher hat gezeigt, wie wertvoll diese für alle Beteiligten sind.