Springe zum Inhalt

Liebe Eltern, liebe Angehörigen,

die Hygienerichtlinien des Kultusministeriums sehen vor, dass nach jedem Ferienabschnitt, aktuell die Herbstferien, das von Ihnen ausgefüllte Formular: "Erklärung der Erziehungsberechtigten über einen möglichen Ausschluss vom Schulbetrieb nach der Corona-Verordnung Schule und der Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne" an der Schule vorliegen muss. Das Formular können Sie hier herunterladen:
2020 09 09 Gesundheitserklärung_Erziehungsberechtigte

Sie können es uns auf verschiedenen Wegen zukommen lassen:

  • helene-schoettle-schule@stuttgart.de
  • Fax: 0711 216 60555
  • als Brief per Post bzw. per Einwurf direkt in den Briefkasten der Schule:
    Helene-Schoettle-Schule
    Kolpingstr. 88
    70378 Stuttgart
  • oder aber Sie geben das ausgefüllte Formular am Montag den 2.11.2020 Ihrer Tochter / Ihrem Sohn mit in die Schule

Sollte während der Herbstferien eine positive Testung auf Corona in Ihrer Familie oder bei Ihrem Kind auftreten, informieren Sie bitte sofort die Schule (Telefon/Anrufbeantworter 0711 216 60550 oder per Mail helene-schoettle-schule@stuttgart.de). Wir werden in den Ferien Mail und Anrufbeantworter regelmäßig kontrollieren und nehmen dann zeitnah mit Ihnen Kontakt auf, um die weiteren Schritte zu besprechen.

Nun wünschen wir Ihnen aber ruhige und erholsame Ferien. Bitte passen Sie auf sich auf, halten Sie sich an die AHA-Regeln und wir sehen uns hoffentlich gesund nach den Herbstferien wieder an der Schule!

Viele Grüße
Thomas Mästle 

Liebe Eltern, Liebe Angehörige,
wie Sie sicher aus den Medien mitbekommen haben, gehört Stuttgart seit letztem Wochenende zu den Regionen, in denen mehr als 50 Neuinfektionen/ pro 100 000 Einwohner/ innerhalb der letzten 7 Tage aufgetreten sind.

Schulintern versuchen wir auf diese Entwicklung zu reagieren, u.a. indem wir Elternabende leider absagen mussten, um zusätzliche Kontakte zu reduzieren.

Seit gestern gilt in Stuttgart eine Allgemeinverfügung (vorerst für die nächsten zwei Wochen), die weitere Maßnahmen für den Schulbetrieb vorsieht:

  • Alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen müssen ab dem 14.10.2020 auch während des Unterrichts einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
  • Alle Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse müssen ebenfalls während des Unterrichts einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
  • Es können Ausnahmen gemacht werden, falls medizinische Gründe gegen das Tragen einer Maske sprechen oder falls die Maske aufgrund einer Behinderung von den Schülerinnen und Schülern nicht akzeptiert wird

Wir werden versuchen, diese Regelungen so gut wie möglich umzusetzen. Auch wenn wir keine absolute Sicherheit garantieren können, funktioniert unser Hygienekonzept nach wie vor sehr gut und wir werden unser Bestes dafür tun, damit es auch so bleibt.

Für Rückfragen stehen wir jederzeit zur Verfügung.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Thiemke (Schulleiter)

Liebe Eltern, liebe Angehörigen,

wie Sie der Presse entnehmen können, werden am Donnerstag, den 8.10.2020 in Stuttgart erneut ganztägig die Busse und Stadtbahnen bestreikt. Informationen dazu finden Sie unter folgender Adresse im Internet:

http://www.vvs.de/warnstreik/In neuem Fenster öffnen
In neuem Fenster öffnen

Das bedeutet für Sie und für uns:

  • Die Schule hat geöffnet und Unterricht findet zu den gewohnten Unterrichtszeiten statt
  • Die Kleinbusse des ASB werden ganz normal fahren
  • Auch die beiden Busse der SSB werden die Schultouren fahren (Stand heute, Dienstag 06.10.2020)
  • Für unsere Selbstfahrer besteht leider keine Mitfahrgelegenheit in den Schulbussen! Sollte Ihr Kind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Schule kommen, besteht morgen nur die Möglichkeit, dass Sie ihr Kind in die Schule bringen und auch wieder abholen!

A. Thiemke und T. Mästle

Endlich haben wir wieder einen Schulbus.

Fast ein Jahr nach dem Diebstahl des alten Schulbusses hat es gedauert bis die Helene Schoettle Schule genug Spenden gesammelt hat, um einen neuen Bus anzuschaffen. Aufgrund der Coronapandemie wartete der neue Bus schon seit März darauf,  uns wieder bei vielen Unternehmungen zu unterstützen:

Für Schullandheime, Ausflüge, Schülerfirma, Kletter AG, Einkauf, Schulband, Praktika …… haben wir endlich wieder ein geeignetes Transportmittel.

Dank dem großen Engagement des Fördervereinsvorsitzenden Herr Kühn (hi rechts) konnte der Schulleiter Herr Thiemke (hi, 2. von rechts) im Namen der ganzen Schule den Schulbus offiziell in Empfang nehmen.

Unser herzlicher DANK geht an alle, die mit kleinen und großen Spenden zu unserem neuen Schulbus beigetragen. Besonders möchten wir hierbei die Aktion Weihnachten der Stuttgarter Zeitung und den Roundtable/Old Tablers 82 Stuttgart erwähnen.

Danke, Thank You, Merci, Dankewel, Grazie, Tack, Efeharisto, 

Tesekkür edererim, Huala, …..

Liebe Eltern, liebe Angehörigen,

wie Sie der Presse entnehmen können, werden morgen in Stuttgart ganztägig die Busse und Stadtbahnen bestreikt. Informationen dazu finden Sie unter folgenden Adressen im Internet:

http://www.vvs.de/redaktionelle-seiten-vvsde/meldungen-fahrplan/warnstreik-am-kommenden-dienstag-bei-ssb-und-sve/

https://www.ssb-ag.de/kundeninformation/aktuelle-meldungen/streik/

Das bedeutet für Sie und für uns:

  • Die Schule hat geöffnet und Unterricht findet zu den gewohnten Unterrichtszeiten statt
  • Die Kleinbusse des ASB werden ganz normal fahren
  • Auch die beiden Busse der SSB werden die Schultouren fahren (Stand heute, Montag 28.9.2020)
  • Für unsere Selbstfahrer besteht leider keine Mitfahrgelegenheit in den Schulbussen! Sollte Ihr Kind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Schule kommen, besteht morgen nur die Möglichkeit, dass Sie ihr Kind in die Schule bringen und auch wieder abholen!

A. Thiemke und T. Mästle

Liebe Eltern, liebe Angehörige, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir hatten Sie vor den Sommerferien schon in einem Brief über die Planung für das Schuljahr 2020/21 informiert. Bis auf kleine Neuerungen haben sich während der Ferien erfreulicherweise keine grundsätzlichen Änderungen ergeben.

Ab Montag 14.09.2020 wird die Schule also wieder regulär zu den normalen Unterrichtszeiten starten. Wir freuen uns sehr darauf, Ihre Kinder wieder zu sehen und in eine „Art Normalität“ zurückzukehren.
Es bleibt jedoch dabei, dass die Klassen/ Gruppen an der Schule getrennt voneinander unterrichtet werden und wir weitestgehend auf klassenübergreifende Angebote verzichten müssen (verschiedene Sport-, Musik- und Freizeitangebote können nicht stattfinden).

Es gelten strenge Hygieneregeln an der Schule, die wir mit den Schülern besprechen und üben werden (z.B. regelmäßiges Lüften, gründliches Händewaschen, keine Begegnungen mit anderen Gruppen).

Sie haben sicher auch mitbekommen, dass die Schülerinnen und Schüler sowie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Schulgelände, außerhalb der Klassenzimmer, Mund-Nasen-Schutz-Masken tragen müssen. Im Unterricht selbst müssen keine Masken getragen werden. Wir bitten Sie deshalb Ihren Kindern täglich frische oder (soweit möglich) gewaschene Masken mit in die Schule zu geben.

Alle Schüler, die mit dem Bus gefahren werden, bekommen die exakten Fahrzeiten vom ASB mitgeteilt.

Es gibt einen neuen Vordruck vom Kultusministerium, den wir Ihnen als Anlage zukommen lassen (Anlage 1: „Erklärung der Erziehungsberechtigten“). Es ist zwingend erforderlich, dass Sie diese Erklärung unterschreiben und Ihren Kindern am ersten Schultag mit in die Schule geben! Sie bestätigen mit dieser Erklärung, dass bei Ihrem Kind keinerlei Krankheitssymptome vorliegen, dass die Kinder keinen Kontakt zu einer infizierten Person hatten und dass Sie sich in den letzten 14 Tagen in keinem Risikogebiet aufgehalten haben. Ohne diese Erklärung dürfen die Kinder nicht am Unterricht teilnehmen und müssen wieder abgeholt werden. Diese Vorgabe haben wir vom Kultusministerium erhalten und wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Falls im laufenden Schuljahr bei Ihrem Kind Krankheitssymptome wie trockener Husten, Fieber über 38°C, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns auftreten, müssen Ihre Kinder zu Hause bleiben. Bitte informieren Sie uns in diesen Fällen umgehend. Informationen des Landesgesundheitsamtes (Anlage 2) geben noch einmal genauere Hinweise, wie in diesen Fällen verfahren werden muss.

Trotz der nach wie vor schwierigen Umstände schauen wir zuversichtlich auf das neue Schuljahr und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen!

Viele Grüße und die besten Wünsche im Namen des gesamten Kollegiums
der Helene-Schoettle-Schule

Andreas Thiemke (Schulleiter) | Thomas Mästle  (Konrektor)

Anlage 1: Erklärung der Erziehungsberechtigten

Anlage 2: Hinweise des Landesgesundheitsamtes zum Umgang mit Krankheitssymptomen

Liebe Eltern, liebe Angehörige,

Anfang kommender Woche werden wir per Post einen Elternbrief an Sie  verschicken, in dem wir Sie über das kommende Schuljahr informieren und auf das vergangene Jahr zurückblicken.

Vorab ein paar Informationen:

  • Geplant ist ein „Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen“. Das heißt zum einen, dass wieder die komplette Stundentafel zu den üblichen Unterrichtszeiten (Mo, Di, Do von 8.30 Uhr – 15.10 Uhr, Mi bis 13.30 Uhr und Fr bis 12 Uhr) angeboten werden soll.

  • Zum anderen heißt es aber auch, dass Maßnahmen zum Infektionsschutz auch weiter im Mittelpunkt stehen werden. Das Abstandsgebot wird innerhalb der Klassen fallen, so dass alle wieder gleichzeitig am Unterricht teilnehmen können. Die Klassen/ Gruppen sollen untereinander jedoch keinen Kontakt miteinander haben.

  • AG-Angebote werden zum Beispiel nicht stattfinden können, ebenso untersagt bleiben das Singen in geschlossenen Räumen und Schullandheimaufenthalte.

  • Das Angebot der Nachmittagsbetreuung werden wir leider stark einschränken müssen. Wir informieren Sie entsprechend, ob wir für Ihr Kind einen Platz in der Nachmittagsbetreuung anbieten können.
  • Im Alltag werden wir mit den Schülerinnen und Schülern üben, dass alle außerhalb des Klassenzimmers Mund-Nasen-Schutz-Masken tragen.

  • Pausenzeiten sollen versetzt angeboten werden.

Alle weiteren Informationen folgen dann nächste Woche im Elternbrief.

Jetzt wünschen wir Ihnen und Ihren Familien aber erst einmal (hoffentlich!) erholsame Tage in den Sommerferien! Wir freuen uns sehr darauf, Ihre Kinder nach den Ferien im „Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen“ wiederzusehen.

A. Thiemke und T. Mästle